Unser Konzept

Diagnosegeleitete Förderung

Die spezifische Förderung des Kindes erfolgt auf Grundlage einer pädagogischen und neuropsychologischen Diagnostik. Erfasst werden mögliche Teilleistungsstörungen, wie z.B. Dyspraxien, Mentale Repräsentationsschwäche und ADHS, die maßgeblich die Sprach- und Persönlichkeitsentwicklung des Kindes beeinträchtigen können. Das Kind wird in seiner sozial-emotionalen Entwicklung, in seinen Leistungsstärken und -schwächen gesehen. In der diagnosegeleiteten Förderung kann der Ansatzpunkt gezielt gewählt werden. So werden Leistungsstärken zur Kompensation von Schwächen eingesetzt; Schwächen werden durch funktionales Training gebessert und das Kind in seinem Selbstbewusstsein gestärkt.

Unsere Ziele

  • Erweiterung der Kommunikationsfähigkeit
  • Aufbau sozialer Kompetenzen im und durch den Umgang mit Gleichaltrigen
  • Erweiterung des Interessenspektrums
  • Vertiefung der schulischen Lerninhalte und ihrer Anwendung im Alltag

Unsere Angebote

  • Kreative Freizeitgestaltung
  • Wochenend- und Ferienfreizeiten
  • Gruppenübergreifende Angebote, wie Spiel und Sport, Judo, Fußball, Tanzen, Nordic-Walking, Fahrradfahren

Therapien über folgende Fachdienste:
Psychologie, Logopädie, Motopädie, Ergotherapie und Krankengymnastik zur Unterstützung der heilpädagogischen Erziehung und Förderung in der Gruppe

Struktur und Zusammenwirken

Leitung:

  • Herbert Dössinger (Vorstandsvorsitzender)
  • Rainer Scheuplein (Dipl. Pädagoge, Dipl. Sozialpädagoge)

Personal in der Gruppe:

  • eine Fachkraft (Heilpädagoge/in oder Erzieher/in mit Zuatzausbildung)
  • eine Zweitkraft (Erzieher/in oder Kinderpflegerin)

Gruppenstärke:

  • 8 - 10 Kinder

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag an Schultagen

 

Aufnahmekriterien

  • Hörprüfung in der Pädagogisch-Audiologischen Beratungsstelle
  • Landesärztliches Gutachten (HNO-Klinik oder der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie)
  • Psychologische Diagnostik
  • Sonderpädagogisches Gutachten
  • Aufnahmegespräch mit der Tagesstättenleitung, Tel. +49 931 600 60 - 800 

Zusammenarbeit mit Eltern

Unser Angebot zeigt sich in verschiedenen Formen:

  • Elternbesuchstage
  • Elternabende
  • Beratungsgespräche (mindestens 1x pro Jahr), wenn nötig auch öfters
  • Elternaktionen: Maifest, Grillabend, gemeinsame Wanderung, Bastelnachmittag

 

Finanzierung

Finanziert wird der Besuch der HPT als Eingliederungshilfe bzw. Kinder- und Jugendhilfe nach den Sozialgesetzbüchern XII und VIII.

Stiftung Hör-Sprachförderung Berner Straße 16 97084 Würzburg Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!